Freiwillige Feuerwehr

Stadt Ostfildern

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

image03Vielen Aktiven der Abteilung Nellingen liegt eine lebendige Feuerwehrgeschichte sehr am Herzen. Als es im Jahr 1992 keine weitere Unterstellmöglichkeit mehr für das 1982 Außerdienst gestellte LF8-TS auf Opel Blitz, fand sich schnell eine Gruppe begeisterter Kameraden die das Fahrzeug restaurieren wollten.



02-oldi1Der Opel Blitz

Das wohl beliebteste Fahrzeug bei den freiwilligen Feuerwehren in der Vergangenheit. Vom Tragkraftspritzenfahrzeug über Löschgruppenfahrzeuge und manuelle Drehleitern, bis hin zu kleineren Kranwagen wurde sehr viele Aufbauten auf das Fahrgestell von Opel aufgebaut. Einer der gängigsten Aufbauten war wohl das LF8-TS. Bei den Feuerwehren war der leichte Opel- Blitz nicht zuletzt wegen seiner guten Fahrleistungen sehr beliebt. Mit dem 6 Zyl. Benzinmotor und 62PS lässt sich das Fahrzeug auch noch heute ordentlich bewegen.

Technische Daten

 

Fahrzeugtyp: Löschgruppenfahrzeug 8 mit Tragkraftspritze
Fahrgestell: OPEL-Blitz
Aufbauhersteller: Ziegler
Motorleistung: 62 PS (6 Zyl. Benzinmotor mit 2,5l Hubraum)
Pumpenleistung: 800 l/min

Gesamtfahrleistung bis zum Jahr 2005 ca. 19.000 km.

Geschichte in Nellingen

1958 wurde das Fahrzeug von der Freiwilligen Feuerwehr Nellingen in Dienst gestellt. Von 1958 bis 1982 leistete das LF8 bei unzähligen Einsätzen in Nellingen, aber auch zur Überlandhilfe, z.B. im Febr. 1976 beim so genannten STAHL Brand in Neuhausen auf den Fildern, seine guten Dienste. 1982 wurde der Opel- Blitz LF8-TS durch ein LF16-TS auf Mercedes-Benz Fahrgestell erstetzt. Der Opel- Blitz wurde in einer Scheune in Nellingen bis 1992 eingemottet.

rest 1Wiederaufarbeitung

Ab dem Jahre 1992 gab es für den Opel- Blitz keine Unterstellmöglichkeit mehr. Somit stand die Feuerwehr Nellingen vor der Entscheidung das Fahrzeug zu entsorgen, oder zum Erhalt der lebendigen Feuerwehrgeschichte zu bewahren. Der Beschluss der Feuerwehr Nellingen war das gut erhaltene Fahrzeug komplett zu restaurieren. Für die vorbildliche Restauration wurden ca. 1000 Stunden in freiwilliger Arbeitsleistung aufgewendet. Die Restaurationszeit dauerte von 1992 bis zum abschließendem TÜV-Vollgutachten im Jahre 1995. Die komplette Restauration wurde hauptsächlich von Th. Krinn, Chr. Krinn, U. Blank, A. Steinhilber und H. Mühlich sowie weiteren Feuerwehrkammeraden durchgeführt. Seither wird das Fahrzeug zu Oldtimerausfahrten, zu historischen Zwecken und zu Hochzeitsfahrten von Nellinger Feuerwehrkammeraden gerne und vor allem mit viel Spaß gefahren.