Freiwillige Feuerwehr

Stadt Ostfildern


hlf144

Am Samstag, dem 12. März 2005, konnte im Gerätehaus in Ruit Stadtbrandmeister Friedhelm Müller aus der Hand von Bürgermeister Rainer Lechner den symbolischen Zündschlüssel für das neue Löschfahrzeug der Abteilung Ruit entgegennehmen. Mit der Übergabe dieses Fahrzeugs tritt das seit fünf Jahren geplante Konzept über die Fahrzeugaustattung der Freiwilligen Feuerwehr Ostfildern in eine neue Phase ein: Das erste von vier geplanten HLF 20-16 wird in Dienst gestellt.

Dieses Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug, so die offizielle Bezeichnung, zeichnet sich durch eine umfangreiche feuerwehrtechnische Austattung aus. So ist in dem Fahrzeug ein Löschwassertank mit 2000 Litern Inhalt eingebaut, das Wasser kann über eine Pumpe der Firma Ziegler mit einer Leistung von 2000 Litern pro Minute gefördert werden. Zwei Schaummitteltanks, ein Tank für Class-A-Foam mit 50 Litern sowie ein Tank für AFFF mit 150 Litern, sind fest eingebaut, die Zumischung erfolgt über eine Anlage der Firma Robwen 500 A/B. Insgesamt sechs Überdruck-Atemschutzgeräte, zwei davon speziell für den Einsatz im Stadtbahntunnel als Doppelflaschengerät mit zwei 300 bar Verbundwerkstofflaschen ausgelegt, werden mitgeführt.

 

Für die technische Hilfe ist ein hydraulischer Rettungssatz, bestehend aus Spreizer- Scherenkombination, ein Teleskop-Hydraulikzylinder sowie ein Hebekissensatz, sowie diverse Kleinwerkzeuge auf dem Fahrzeug verlastet. Für eine ausreichende Einsatzstellenbeleuchtung wurde ein pneumatische 6 m Lichtmast mit 2x1000W Halogenstrahlern verbaut.


Das in Vorarlberg bei der Firma Marte, auf einem Fahrgestell Mercedes-Benz Atego 1628 mit Automatikgetriebe aufgebaute Fahrzeug verfügt über knapp 280 PS und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 16 Tonnen, wobei momentan eine ausreichende Gewichtsreserve vorhanden ist. Das HLF ersetzt in der Abteilung Ruit drei Fahrzeuge, das alte Tanklöschfahrzeug 16, Baujahr 1973, das Tragkraftspritzenfahrzeug und der Rüstwagen 1. Möglich wird dies durch die neue und umfangreiche Gerätetechnik und –Ausstattung. In der Folge sollen in den Abteilungen Scharnhausen, Kemnat und Nellingen typengleiche Fahrzeuge beschafft werden. Diese ersetzen dann wiederum mehrere ältere Fahrzeuge, der Fahrzeugbestand wird somit abgebaut, nicht jedoch die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr. Diese wird, durch den Einsatz modernster Technik zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger Ostfilderns, erhöht.



Technische Details:


 

Fahrgestell: 

Hersteller: Mercedes-Benz
Typ: Atego 1628 AF
Getriebe: Allison Automatikgetriebe
Leistung:          210 kW (286 PS) Euro 4 Bluetec    


Fahrzeugaufbau:
 

Hersteller: Marte     
Typ: HLF 20/20
Wassertank: 2000 Liter
Pumpenleistung:     2000 l/min bei 10 bar
Besatzung: 1/8

  

Weitere technische Informationen:

 

    • Schaummitteldruckzumischung Robwen 500 A/B 
    • Schaummitteltank Class A Foam 50 Liter
    • Schaummitteltank AFFF Foam 150 Liter
    • Hebekissen-Satz
    • AT-Geräte mit 2x6,8 l CFK Flaschen für Tunneleinsätze
    • Löschlanzen von 750mm - 4000mm
    • Dekontaminationsdusche für CSA-Einsätze
    • Türöffnungswerkzeug "ZiehFix"
    • Geräte zur einfachen technischen Hilfe
    • pneumatischer Lichtmast mit 2 x 1000 W Halogenstrahlern

Es sind keine Bilder in der Galerie vorhanden, die angezeigt werden können.