Freiwillige Feuerwehr

Stadt Ostfildern

zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 2695 mal gelesen
Posten
Einsatz 81 von 197 Einsätzen im Jahr 2013
Einsatzart: Hilfe 1
Kurzbericht: Klärbecken droht aufzuschwimmen
Einsatzort: Ostfildern, Kläranlage Nellingen
Alarmierung :

am 31.05.2013 um 11:45 Uhr

alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Am Freitag, 31. Mai, kam es nach ergiebigem Niederschlag zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet Ostfilderns:

Um 8.18 Uhr wurde die Abteilung Ruit alarmiert. Im Schlehenweg, Ecke Maierwaldstraße war ein größerer Busch auf ein Auto gekippt. Durch den Einsatz einer Motorsäge wurde das Auto freigeschnitten. Gegen 9 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet.

Nachdem die Körsch durch den Regenwasserzulauf stark angestiegen war, löste Stadtkommandant Gerhard Hanekamm um 9.42 Uhr Alarm für die Abteilung Scharnhausen aus. Die Kräfte bauten an der Körschtalhalle den an der Halle gelagerten Hochwasserschutz auf.

Gegen 10.22 Uhr erfolgte die Alarmierung der Abteilung Nellingen für einen Kleineinsatz. Der Anlagensee im Schulzentrum trat über das Ufer und floss in Richtung Ernst-Kirchner-Straße bis zu den Gleisen der Stadtbahn. Diese standen im Wasser. Mitarbeiter der SSB waren vor Ort, der Fahrbetrieb wurde auf diesem Teilstück nicht beeinträchtigt.

Eine weitere Einsatzstelle wurde um 10.29 Uhr gemeldet: An der Kreuzung Wilhelm- und Wettenhardtstraße drückte Wasser aus dem Kanal. Besorgte Anwohner wurden mit Sandsäcken versorgt, unter Mithilfe des Bauhofs wurde der Bereich für den Straßenverkehr abgesperrt, die Straße war nur noch auf einer Spur befahrbar.

Da es nicht abzusehen war, wie die Einsatzlage sich entwickelte, wurde die Abteilung Nellingen um 10.30 Uhr komplett alarmiert. Um für eine weiter sich zuspitzende Lage gewappnet zu sein, wurde die Führungsgruppe für Flächenlagen alarmiert. Im Feuerwehrgerätehaus der Abteilung Nellingen wurde dazu der Lehrsaal in einen Stabsraum umgewandelt. Aus diesem Stabsraum wird der Gesamteinsatz geleitet und gesteuert.

Um 11 Uhr wurde die Abteilung Kemnat alarmiert. Im Bereich der Neumühle war die Kreisstraße K1217 überschwemmt. Grund für die Überschwemmung war Reisig und Schwemmholz, welches die Kanalabläufe zusetzte. Nach Freimachen der Abläufe floss das Wasser ab. Nach Beendigung der Maßnahmen verblieben die Einsatzkräfte im Feuerwehrgerätehaus in Bereitschaft. Diese konnte ohne weitere Zwischenfälle um 12 Uhr beendet werden.

Der größte und dringlichste Einsatz wurde gegen 11.26 Uhr entgegengenommen. In der Kläranlage in Nellingen drohte ein in Betrieb befindliches Klärbecken überzulaufen. Da gleichzeitig umfangreiche Baumaßnahmen innerhalb der Kläranlage ausgeführt werden, hätte verschmutztes Wasser in die Baugrube laufen können. Zeitgleich drohte durch den Grundwasserdruck der Neubau eines im Durchmesser etwa 30 Meter breiten Rundklärbeckens aufzuschwimmen. Nach Erkundung durch Stadtkommandant Hanekamm mit Baubürgermeister Michael Assenmacher wurden frei Kräfte der Abteilung Scharnhausen mit zwei Löschfahrzeugen eingesetzt, um Klärwasser in das Neubaubecken zu pumpen. So konnte das eine entlastet werden, der Neubau wurde durch das Einbringen von Wasser beschwert. Gegenwärtig dauern die Einsatzmaßnahmen an dieser Stelle noch an. Anschließend müssen Geräte und Ausrüstung gereinigt werden, da durch die Baustelle und den Regen sich die Einsatzstelle in eine Schlammlandschaft verwandelt hat.

Um 16.37 Uhr wurde erneut die Abteilung Ruit alarmiert. Im Keller eines Wohnhauses in der Horbstraße war Wasser eingedrungen. Der gesamte Kellerraum stand etwa 15 Zentimeter unter Wasser. Er wird mit einer Tauchpumpe

Die Einsatztätigkeiten der Feuerwehr sind bis auf die Kläranlage in Ostfildern-Nellingen und dem Wasserschaden in Ostfildern-Ruit abgeschlossen. Im Einsatz waren alle vier Abteilungen Ostfilderns.

 

Hilfe 1 vom 31.05.2013  |  Feuerwehr Ostfildern (2013)Hilfe 1 vom 31.05.2013  |  Feuerwehr Ostfildern (2013)Hilfe 1 vom 31.05.2013  |  Feuerwehr Ostfildern (2013)
ungefährer Einsatzort: