Freiwillige Feuerwehr

Stadt Ostfildern

Kzl1Bericht aus Sicht der Jugendleiter:

Am Freitag, den 03. Juli machten wir uns mit 16 Jugendlichen auf zum Kreiszeltlager nach Nürtingen. Nach der Lagereröffnung und dem gemeinsamen Abendessen machten wir uns alle auf zur Stadt-Rally durch Nürtingen. An insgesamt sieben Stationen mussten verschiedene Spiele wie Wassertransport oder Kistenlauf gemeistert werden.

Zum Abschluss durfte ein Besuch an der Eisdiele natürlich nicht fehlen.

Der Samstag begann mit dem gemeinsamen Frühstück im großen Zelt. Um 9:00 Uhr starteten die Lagerolympiade, das Volleyball- und das Indiakaturnier. Kzl2Alle diese Aktivitäten wurden aber bereits um 11:00 Uhr auf Grund der großen Hitze von bis zu 38°C eingestellt, da bereits einige Jugendliche mit Kreislaufproblemen das DRK-Zelt belagerten. Den Nachmittag verbrachten wir dann im Freibad, der einzige Ort, der bei diesen hochsommerlichen Temperaturen etwas Abkühlung versprach. Von 21 bis 23 Uhr wurde dann die Lagerolympiade bei nun halbwegs erträglichen Temperaturen fortgeführt.

Dabei mussten an zehn Stationen verschiedene Aufgaben wie der Wassertransport über eine Seilbahn, Turmbau oder Kisten stapeln gemeistert werden.

Kzl3Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Abbaus, da die Wettbewerbe auf Grund der weiterhin fast nicht aushaltbaren Temperaturen nicht mehr weitergeführt wurden. Bereits vor dem Mittagessen waren alle Zelte abgebaut und verladen. Nach einer kurzen Verabschiedung durch den Kreisjugendwart Uwe Steck machten sich alle auf den Heimweg.

Text und Bilder: Patrick Mühlich

Bericht aus Sicht der Jugendlichen (oder wie es wirklich war):

Wir trafen uns am 03.07.2015 um 14:00 Uhr an den jeweiligen Feuerwehrhäusern. In Nürtingen angekommen, bauten wir im Wettkampf unsere zwei Zelte auf. Wir wurden auf dem Sportplatz vom Jugendspielmannszug und der Bürgermeisterin begrüßt. Zum Essen gab es Saitenwürstchen und Debreziner. Nach den Abendessen haben alle Gruppen eine Stadtrally gemacht. Wir mussten uns durch sieben Stationen kämpfen, haben aber zur Belohnung ein Eis bekommen.

Am. Samstag um 8:00 Uhr gab es ein leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück wurden wir in Gruppen eingeteilt für ein Volleyball- und ein Indiakaturnier sowie für die Lagerolympiade, die wegen der Hitze abgebrochen und am Abend weitergeführt werden sollte. Doch für Volleyball und Indiaka war es immer noch zu warm. Nachmittags waren wir im Freibad, es war nämlich sehr warm. Um 18:00 Uhr gab es LKW zum Abendessen.Kzl4

Am nächsten Morgen um 8:00 Uhr gab es das letzte Frühstück. Nach dem Frühstück bauten wir die Zelte ab. Um 13:55 Uhr machten wir uns auf den Weg. Alle haben die Martinshörner angemacht. Wir wollten dann losfahren aber alle wollten gehen und wir standen im Stau. Das Zeltlager war sehr schön.

Text: Xenia, Leonie, Jasmin, Jette

Zurück