Freiwillige Feuerwehr

Stadt Ostfildern

IMG 2586Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Ottobeuren

Am Donnerstag, den 31. Juni 2014, dem ersten Tag der Sommerferien, startete die Jugendfeuerwehr Ostfildern zu Ihrem Zeltlager in Ottobeuren im Unterallgäu. Nach ca. zweistündiger Fahrt trafen wir an unserem Zeltplatz ein. Nach dem Aufbau und Einrichten der Zelte nutzten die ersten mutigen die Gelegenheit, die Umgebung und unseren relativ kalten Badesee zu erkunden. Den Abend ließen wir beim Lagerfeuer ausklingen.

 

Am Freitag stand die Besichtigung der Basilika Ottobeuren auf dem Programm. Von Pater Magnus wurden wir durch die beeindruckende Kirche geführt. Er konnte uns dabei sehr beindruckende Details zeigen, die einem sonst nie aufgefallen wären. Im Anschluss ließen wir uns an der nahe gelegenen Eisdiele ein Eis schmecken. Am Abend besuchten wir die Sternwarte Ottobeuren. Mit einem großen Teleskop konnten wir hier einen Blick auf den Mond, den Mars und den Jupiter werfen.IMG 2275

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Lagerolympiade. Über den ganzen Tag verteilt fanden verschiedenste Wettbewerbe auf dem Programm, bei denen auch die Jugendleiter gegen die Jugendlichen antraten. Die kurze Regenunterbrechung wurde für das Mittagessen genutzt, bevor es mittags weiter ging. Im Gegensatz zu Ostfildern, wo es zeitgleich mehrere Unwettereinsätze gab, hatten wir dabei strahlenden Sonnenschein. Der Tag wurde abgerundet mit einer Nachtwanderung und dem Backen von Stockbrot mit den bereits am Morgen im naheliegenden Wald gesammelten Stöcken.

Den gesamten Sonntag verbrachten wir in der Sportwelt Ottobeuren. Hier hatten wir die Möglichkeit zu klettern, Tennis, Squash und Beach-Volleyball zu spielen oder das Fitness-Studio auszuprobieren.IMG 3922

Der Höhepunkt des Zeltlagers war für den Montag vorgesehen. An diesem Morgen mussten wir früh raus, um rechtzeitig in Legau zu sein. Nach einer ca. 45-minütigen Wanderung trafen wir bei unseren Kanus an der Iller ein. Am Anfang war das mit dem Paddeln und Steuern noch etwas unkoordiniert, so dass wir froh waren, dass die Iller ein breiter Fluss ist. Mit der Zeit bekamen wir das aber immer besser in den Griff, so dass auch etwas Zeit blieb, die umliegende Landschaft und Ruhe zu genießen und einige Vögel zu beobachten. Nach Rückkehr zum Zeltplatz nutzten wir das tolle Wetter, um uns in unserem Badesee abzukühlen.IMG 3922

Spontan schauten noch einige Kamerade der Freiwilligen Feuerwehr Ottobeuren bei uns am Zeltplatz vorbai. Nach kurzen Gesprächen haben wir dann noch die Feuerwehr Ottobeuren besichtigen können. Vielen Dank an dieser Stelle an die Kameraden der Freiwiligen Feuerwehr Ottobeuren, vor allem Michael für die Bereitstellung der WC Anlagenund des Zeltplatzes!IMG 3977

Am Dienstag hieß es dann Koffer und Zelte packen. Hier hatten wir Glück. Wie das letzte Zelt abgebaut und eingeladen war, begann es zu regnen. Gegen 16:00 Uhr trafen wir dann ohne Zwischenfälle wieder in Ostfildern ein, wo die Jugendlichen von Ihren Eltern abgeholt wurden.IMG 2312

Wir hoffen das im kommenden Jahr wieder mehr Jugendliche am Zeltlager teilnehmen werden.

 Zurück